Blog

Wie man Schulungen nachhaltiger gestaltet

Das Lernen neuer Gewohnheiten geht nicht von heute auf morgen. In der Regel dauert es 21 Tage, bis eine Veränderung unserer Gewohnheiten verankert ist. Sie haben neue Fähigkeiten erworben und gehen nun voll Elan an deren Umsetzung. Aber Sie sind nicht allein. Ihre Handlungen beeinflussen andere. In Ihrer Peergroup, Ihrer Familie, bei Ihren Freunden.

Manchmal neigen wir dazu, zu glauben, dass unser Handeln ja doch nichts bewirken kann. Beim systemischen Coaching ist jeder Einzelne allein durch eine unterschiedliche Aktion oder Reaktion zum Auslösen einer nachhaltigen Kettenreaktion in der Lage.

Die Reaktion des Empfängers lässt sich nicht vorhersagen. Möglicherweise sind Sie sogar überrascht darüber, wie Ihr Umfeld auf Ihr verändertes Verhalten reagiert.

Sie kommen also gerade aus der Schulung und haben diese ganzen tollen Tools an die Hand bekommen. Wie Sie mehr aus Ihren Bauchmuskelübungen herausholen, welches tolle neue Unternehmenstool es gibt, oder das neue Produktmanagement-Tool, was Sie unbedingt einsetzen wollen.

Planen Sie Ihre nächsten Schritte:
Es hört sich an wie einen Binsenweisheit, aber die Planung Ihrer nächsten Schritte ist für die Umsetzung der neu erlernten Fähigkeiten von entscheidender Bedeutung.
Was ist genau zu tun? Je genauer Sie die einzelnen Handlungen beschreiben, desto einfacher ist die Überwachung ihrer Umsetzung.

Ein schriftlich erstellter Plan enthält die folgenden „W-Fragen“:

Was ist zu tun?
Warum muss ich das tun?
Wann muss es erledigt sein?
Wer muss mich bei der Erledigung unterstützen?

Unterstützung aus dem Umfeld:


Kennen Sie jemanden, der das Gleiche plant? Einen „Verbündeten“ sozusagen?

Das kann ein fähiger Vorgesetzter sein, ein Kollege, der die gleiche Schulung absolviert hat oder auch der Sparringspartner aus Ihrem eigenen Kurs. Diese Art der Rückendeckung sorgt für den notwendigen Motivationsschub, wenn wir uns stellenweise überfordert oder ratlos fühlen. Diese „sozialen Stützen“ sind der Fels in der Brandung, wenn es an die Grenzen geht.

Präventivmaßnahmen
Alles, was Sie heute sind, ist das Ergebnis Ihrer früheren Entscheidungen. Wie haben Sie früher auf Ablenkungen reagiert?

Es hilft zu beschreiben, welche Handlungen Sie von Ihrem Weg abgebracht haben.
Stellen Sie sich vor, was Sie beim nächsten Mal anders machen würden. Bringen Sie Ihre Gedanken zu Papier, wodurch sie sich verfestigen und sich im Bewusstsein verankern.

Leave Reply

You must be logged in to post a comment.

Scroll Up